9. Januar 2017


Die Weihnachtstage sind vorbei, Silvester auch. Von besinnlicher Zeit war hier in meinem kleinen Häuschen in den Maasdünen nichts zu spüren. 2016 war mit 15 Ausstellungen schon sehr speziell. Arbeitsreich, aber auch mit erreichten Meilensteinen. Sorgenvoll auch, denn meine Mutter ist erkrankt. Und so pendle ich momentan zwischen Holland und Deutschland ständig hin und her. Das zehrt an den Kräften, denn Termine müssen trotzdem eingehalten werden.

So geht es also aus einem hektischen Jahr 2016 nun auch ohne Verschnaufpause in ein neues, nicht weniger anstrengendes Jahr.

Gleich in der ersten Januarwoche wurde ein großer Teil meiner Bilder für meine dortige Ausstellung nach Taiwan verschifft. Das sind Momente, da muss man alles loslassen. Augen zu und durch! Keine Ahnung, ob die Kiste ankommt. Oder ob sie heil ankommt. Man kann nur hoffen.

Was steht als Nächstes an?

Am kommenden Wochenende wird in Westzaan beim Kunsthandel Staphorsius eine Ausstellung unter dem Titel „Abraham und seine Musen“ eröffnet. Eine Gemeinschaftsausstellung. Phantastische Kollegen, und auf die Bilder darf man sich freuen.

In der letzten Januarwoche die Kunstmesse in Naarden (bei Utrecht). Spannend. Ich werde gleich bei 2 Galerien vertreten sein, einmal in meiner Haus- und Hofgalerie Pictura, und zum anderen bei Galerie de Vreugd & Hendriks. Sollten Sie sich gerade im Raum Utrecht aufhalten in dieser Zeit: gehen Sie hin! Es ist eine schicke, sehr exquisite Börse. Ausgezeichnete Kunst. Nur das Allerfeinste aus niederländischen Ateliers. Und das Beste: ich habe Freikarten! Schreiben Sie mir einfach eine Email.